Die Chronik des TC Pörtschach
Am 18.5.1950 hat ein Proponentenkomitee unter der Leitung des damaligen Bürgermeisters Walter Praschnig an die Kärntner Landesregierung um die Genehmigung zur Gründung eines "Pörtschacher Tennis Clubs" ersucht.
Diesem Komitee gehörten an:
Dr. G.A. Pogatschnig, Mag. Maria Gatternig, Leopold Schmidt, Helmut Perko, Franz Prüller jun., Fritz Semmelrock, Brunno Missoni, Andreas Preissegger, Franz Santner, Richard Hatzl, Dr. Trude Schönberg, Josef Tichy und Moser Otto.

Nach behördlicher Genehmigung wurde der "Pörtschacher Tennis Club" unter dem ersten Obmann Kurdirektor Dr. G.A. Pogatschnig aus der Taufe gehoben. Im Gründungsjahr hatte der Verein 20 Mitglieder. Im selben Jahr erfolgte der Beitritt des PTC zum Österreichischen Tennisverband.

Der Spielbetrieb wurde hauptsächlich auf den Tennisplätzen der Familie Schmidt, aber auch auf den Plätzen des Hotel Werzer durchgeführt. Bereits zu Pfingsten 1950 wurde das erste Vereinsturnier veranstaltet.

1951 wurde Herr Zuzzi Heinrich Obmann des PTC. In diesem Jahr wurde bereits beim ÖTV der Antrag auf Ausrichtung eines internationalen Tennisturniers gestellt und seither immer veranstaltet. Obmann Zuzzi war in diesem Jahr Vertreter des PTC bei der Gründungsversammlung des Kärntner Tennisverbandes.

Im Jahre 1954 wurde Baron Schmertzing zum neuen Obmann und Herr Zuzzi zum "Ehrenobmann" des PTC gewählt. Als Dank und Anerkennung für die Leistungen des Vereins wurde die Durchführung der Österreichischen Tennismeisterschaften 1954 dem PTC übertragen.

In den 50er Jahren wurden von den Mannschaften (Damen und Herren) Vergleichsspiele mit in- und ausländischen Clubs, Ranglistenspiele in Kärnten, Clubmeisterschaften und Freundschaftsspiele ausgetragen.

1960 wurde zum 10jährigen Bestandsjubiläums ein Clubturnier mit Beteiligung ausländischer Spieler veranstaltet.

1963 wurden für die Kärntner Meisterschaft 2 Herrenmannschaften vom PTC gemeldet. Ein Doppelturnier um den "Kaschitz - Wanderpokal" wurde zum ersten Male ausgetragen.

1965 wurde Josef Tichy zum Obmann und Baron Schmertzing zum Ehrenpräsident des Vereins gewählt.
Bei den Kärntner Mannschaftsmeisterschaften spielten 2 Herren- und 1 Damenteam mit.
Der Spielbetrieb wurde auf den Schmidt-Plätzen, auf den Plätzen des Schloss Leonstain und auf der Werzer-Tennisanlage aufrechterhalten.

Ein Tennis-Ball sowie eine Faschingsveranstaltung rundeten den gesellschaftlichen Teil des Vereinslebens ab.
Am 8.10.1968 wurde in einer Vorstandssitzung der "Bau vereinseigener Tennisplätze" einstimmig beschlossen. In dem eigens geschaffenen Bauausschuß wurden die Herren Josef Tichy, Hans Dobernig, Günther Praschnig, Anton Robatsch und Helmut Bödendorfer gewählt.

Die Arbeiten wurden nach diversen Genehmigungen (Gemeinde unter dem Bürgermeister Ratz, Österreichische Bundesbahn etc.) sofort in Angriff genommen.Herr Anton Robatsch hatte mit Planung und Bauaufsicht einen wesentlichen Anteil am zustandekommen der Plätze.

Dank der finanziellen Unterstützung der öffentlichen Hand, der Sportverbände, der Pörtschacher Geschäftswelt und der Eigeninitiative der Clubmitglieder wurden die neue Tennisanlage mit zwei Plätzen am 26.9.1970 feierlich eröffnet.

Am 25.2.1972 wurde in einer Vorstandssitzung eine Besprechung über die Errichtung eines Clubhauses abgehalten. Durch den Verkauf von Bausteinen und einer Werbeaktion um unterstützende Mitglieder sollten die Kosten teilweise aufgebracht werden. Zahlreiche freiwillige Arbeitsleistungen wurden von den Clubmitgliedern geleistet.

1976 stand Helmut Bödendorfer als Obmann dem PTC vor.

1977 wurde Herr Anton Kert zum Obmann des PTC gewählt.

Im Jahre 1980 gab Kurdirektor Neumayer bekannt, daß noch intensiver ins internationale Turniergeschehen eingegriffen werden soll. Der PTC war damals der offizielle Veranstalter. Unter dem Ehrenschutz des damaligen Bürgermeisters Hans Pagitz fand im Hotel Werzer Astoria ein "Saisoneröffnungsball" mit großem Erfolg statt. Der Reinerlös dieser Veranstaltung kam dem Neubau des Clubhauses zu Gute.
Eine Kalifornische Tennismannschaft kam im Rahmen der Turnierserie "People to People" nach Pörtschach und spielte gegen die Akteure des PTC.

1981 wurden bei der Jahreshauptversammlung Dipl. Vw. Manfred Neumayer zum Präsidenten und Hans Strasser zu Obmann gewählt.
Der Bau eines dritten Tennisplatzes wurde bei einer Vorstandssitzung geplant.

1982 wurde das "Schraubenturnier", bei dem die Damenmannschaft gegen eine Auswahl der Herren antrat und ein "Herbstkränzchen" zur Festigung der Kameradschaft innerhalb des Club veranstaltet.
Das Schraubenturnier fand 10 Jahre lang statt und wurde zur Legende.

1983 wurden die im Namen des PTC veranstalteten Turniere vom ITF (International Tennis Federation) und der ETA (European Tennis Assiociation) anerkannt.

1985 wird die Genehmigung zum Bau des dritten Tennisplatzes erteilt. Der Baubeginn wurde für Frühjahr 1986 geplant. Prof. Tichy stellte dem PTC 60 Drucke als Bausteine zur Finanzierung des 3. Platzes unentgeltlich zur Verfügung. Die Kunstwerke wurden von den Mitgliedern zu einem Preis von S 1.000,- verkauft.

Der PTC wurde im Jahre 1986 Mitglied des ASVÖ, Prof. Tichy spendete nochmals 50 Drucke für die Bausteinaktion. Familie Tichy organisierte zum ersten Male ein Mix Turnier um den Kunstpreis des PTC für das namhafte Kärntner Künstler Bilder als Preise spendeten. Ein "People to People" Turnier rundete die Aktivität auf der PTC Anlage ab.

1989 mußte die Renovierung des Zaunes auf der Anlage in Angriff genommen werden. Vom PTC nahmen 6 Mannschaften mit über 40 Aktiven an der Kärntner Landesmeisterschaften teil.

1990 wurden anläßlich des 40-jährigen Bestandjubiläums die Damen und Herren der ersten Stunde des PTC geehrt.

1994 wurden die damals noch bestehenden Schmidt-Tennisplätze von der Gemeinde dem PTC zur Verfügung gestellt, da durch den Umbau der Mitterteichlandesstraße die Plätze 1 und 2 der Vereinsanlage unbespielbar wurden.

1996 wurden diese Plätze renoviert und es konnte der Spielbetrieb auf der Anlage wieder voll aufgenommen werden.

1997 wurde auf der Anlage ein neues Gerätehaus errichtet.

In den letzten Jahren wurde das Clubhaus und die Grünanlagen des PTC durch viele freiwillige Arbeitsstunden von Mitgliedern ständig instand gesetzt und damit ein gern besuchter Treffpunkt der Vereinsmitglieder.

Die Jugendarbeit war seit seiner Gründung ein besonderes Anliegen des Vereines.
Die Erfolge bei den Einzel- und Mannschaftsmeisterschaften waren immer ein neuer Ansporn, die Pörtschacher Jugend für diesen Sport zu begeistern. Die in den letzten Jahren durchgeführten Jugendkurse mit bestens ausgebildeten Lehrwarten wurden von bis zu 70 Kindern pro Veranstaltung besucht.

Das Mixed Turnier um den Kunstpreis, ein Saisoneröffnungsturnier, die Teilnahme von 5 Mannschaften an der Kärntner Meisterschaft sowie die Clubmeisterschaft umfassen die sportlichen Aktivitäten des PTC.

Die Teilnahme der Jugendmannschaften beim jährlichen Kirchtagsumzug, die freiwillige Mitarbeit vieler Vereinsmitglieder beim Kirchtag, die Mitwirkung bei gemeinsamen Festen mit unserer Partnerstadt Rivignano bringen die Verbundenheit unseres Vereines mit der Bevölkerung Pörtschachs zum Ausdruck.

Besonders erwähnenswert ist das Bemühen des äußerst rührigen Präsidenten Neumayer hinsichtlich der Turnierausrichtung in Pörtschach!
Unter seiner Ägide wurden 3 ITF-Vets Championships (Weltmeisterschaften der Senioren), 21 ITF Vets Team Competitions (CUPS) Mannschaftsweltmeisterschaften, 4 nicht offizielle Cups (Gardnar Mulloy, Bundy Bowl und Bill Telbert Cup), 14 Intern. European Championships, 6 Young Verterans und 2 European Club Championships, 29 Intern. Austrian Championships, 5 Int. Ladies Cup und 28 andere Pörtschacher Cups for "Vets", 14 Hotel Prüller Cups und 3 Daviscupveranstaltungen (gegen UdSSR, Ungarn und Schweiz) ausgetragen. Mit der Organisation dieser Veranstaltungen hat sich Dipl. VW. Manfred in der Geschichte des PTC einen Ehrenplatz verdient!

1999 Johann "Johnny" Reiter wurde neuer Obmann. Zusammen mit "Vize" Gerhard Döringer und Jugendwart Dieter Fohn wurde das Vereinsleben intensiviert, die Jugendarbeit brachte den Grundstock für die heutigen sportlichen Erfolge. Helmut Saurer als Kassenwart sorgt bis heute für eine hervorragende Finanzgebarung.

2009 Eine neue Vereinsführung unter Obmann Günther Schüler und Stv. Hubert Prevorcic übernahm ein wohlbestelltes Haus. Manfred Neumayer übergab das Präsidentenamt an Hans Valente.

2009 Sportlich hat sich die Herren A (MF Markus Begusch)als Aufsteiger in der LL B behaupten können.Stammbesetzung Begusch/Prenta/Zienitzer/Majdic/Krassnig. Aufstieg der zweiten Herrenmannschaft (MF Pertl) in die erste Klasse. Die Damenmannschaft (MF Brigitte Kohlweg) spielen mit Kohlweg/Schüler/Fohn/Wielding/Kosjak/Döringer/Maier locker im Titelkampf der 1.Klasse mit. Unter Jugendwart Dieter Fohn spielen 5 Jugendmannschaften Meisterschaft. Clubmeister Herren wird wie im Vorjahr Mario Morokutti gegen Roman Waldhauser in einem mitreißenden Kampf. Senioren Herren Ü35 Sieger wird Roman Waldhauser. Ü65 Sieger Helmut Bödendorfer .Jugendsieger Sandro Krassnig.
Im August findet das Mascherlturnier mit begehrten Kunstpreisen statt. Schriftführer Begusch tritt überraschend kurz nach seiner Wahl zurück. Stelle bleibt vakant. Im Clubgebäude gibt es zwei Einbrüche mit mehreren tausend € Sachschaden. Nach polizeilicher Beratung werden Rolläden angeschafft.

2010 Sportlich sind die Herren A in die LL A, die Herren B in die LL B aufgestiegen.Die Herren Ü70 werden Vizestaatsmeister. Die Damen A ist in die LL B, die Damen Ü45 in die LL A (Beide MF Kohlweg)Die Damen Ü45 verbleiben aber in der LL B. Jugend U12 LL B 3.Platz, U14 LL LL A letzter Platz, U14 Mädchen LL 1.Klasse 1. Platz. Dieter fohn legt nach der Saison den Jugendward zurück. Nachfolger wird Andy Lerchbaumer.
Das Clubhaus wird renoviert. Bänke und Betonwand zur Strasse neu gestrichen. Alfred Wunder spendiert dem Club drei Counter mit Logo. Der Club hat anläßlich des Pörtschacher Kirchtages wie im Vorjahr einen Stand am Monte Carlo Platz.
Dieter Fohn organisiert wieder das Mascherlturnier mit seinen Bilderspenden als Preise.

2011 Im Jahr 2011 hat der Club große sportliche Erfolge.In der allgemeinen Klasse schaffen beide Herrenmannschaften als Aufsteiger sensationell den Klassenerhalt in LL A und LL B. Ebenso die Damen in der LL B. Die MF Philipp Majdic (Herren LL A), Ernst Pertl (Herren LL B) und Brigitte Kohlweg (Damen LL B) leisten hervorragense Arbeit. Ernst Pertl legt am Ende der Saison den MF zurück, seine Mannschaft löst sich auf.Im Nachwuchsbereich zeigen Jugendwart Andy Lerchbaumer und Gaby Steinwender starke Aktivitäten.Die Anzahl der Tenniskinder/-jugendlichen erhöht sich stark. Das Vereinsleben wird wieder durch das von Dieter Fohn bestens organisierte Mascherlturnier und den Clubmeisterschaften unter Platzmeister Freddy Gaggl geprägt. Clubmeister werden Alexander Peintner gegen Philipp Majdic und Dagmar Schüler gegen eine sensationell aufspielende Brigitte Kohlweg. Der PTC hat wieder einen Stand am Pörtschacher Kirchtag.

2012 Sportlich schaffen in der Allgemeinen Klasse die Herren LL A (MF Philipp Majdic) und die Damen LL B(MF Brigitte Kohlweg) souverän den Klassenerhalt. Senioren Ü70 unter MF Gerhard Tenk im Mittelfeld. In der Allgemeinen Klasse Herren beginnt MF Andy Lerchbaumer in der 4.Klasse mit einer neuen Mannschaft. Wir stellen drei Jugendmannschaften in die Meisterschaft.(2 Mädchen)

2013 Sportlich hat die Herrenkampfmannschaft mit lauter Siegen souverän den ersten Platz in der Vorrunde der Landesliga A erreicht und ist im Halbfinale um den Kärntner Meistertitel gegen den späteren Meister TC Fresach knapp mit 3:4 ausgeschieden. Im entscheidenden letzten Doppel wurden 4 Satzbälle vergeben die das Champions-Tiebreak gebracht hätten. Ein grandioser Erfolg der Mannschaft unter Mannschaftsführer Philipp Majdic, deren herausragendes Merkmal unbedingter Siegeswille und tolle Kameradschaft ist. Gegen Meiselding haben die Nummer 1und zwei des TCP gefehlt trotzdem wurde das Match 5:2 gewonnen. Vor allem Präsident Hans Valente sticht hervor. Eine halbe Stunde vor Spielbeginn alarmiert, zeigte er mit dem ebenfalls reaktivierten "Oldie" Bernhard Dritschler -trotz Niederlage im Einzel - das beide Tennis spielen können; der Präsident erlaubte sich aber dann mit Partner Alex Peintner das Doppel zu gewinnen. Die Gäste wirkten nicht erbaut.Der überragende Neuzugang war Fabian Lipautz als Jugendlicher.Die Mannschaft besteht aus Roman Kelecic ITN 2,9, Fabian Lipautz 3,1, Alexander Paintner 3,5, Gernot Gärtner 3,6, Philipp Majdic 3,8, Hans Valente 5,1, Bernhard Dritschler 5,2. Die Damen haben sich in der LL B gehalten. Die Senioren Herren Ü70 (MF Gerhard Tenk) müssen leider aus der Staatsliga absteigen. Es spielen wieder 3Jugendmannschaften (2 Mädchen)
Dieter Fohn veranstaltet wieder sein Mascherlturnier. Der Club betreibt am Kirchtag wieder einen Stand.Der (neu "Seekirchtag" vor dem Strandbad) hat bei Traumwetter einen überragenden Erfolg.

2014 Sportlich hat in der Allgemeinen Klasse Herren die zweite Mannschaft die Nennung aus der 4. Klasse mangels Spieler zurückgezogen. Die LL A Mannschaft (MF Philipp Majdic) erspielte sich souverän den zweiten Platz im Grunddurchgang, 4.Platz im oberen Play off. Senioren Herren Ü45 (MF Joe Lerchbaumer)spielt LL B,2xÜ60(MF Gerhard Tenk) LL A,LL B. Erste Mannschaft Damen (MF Brigitte Kohlweg) verbleiben in der LLB.Zweite Damenmannschaft (MF Stefanie Steinwender) spielt in der 2. Klasse, Damen Ü45 (MF Brigitte Kohlweg) spielen LL B.Jugendmannschaft U17 LL B, Mädchen U12 LL A. Mascherlturnier und Stand Kirchtag finden wieder statt. Der Club schließt mit der Go pro Tennisakademie unter Robert Maieritsch die Vereinbarung, auf unseren Plätzen einen Trainingsbetrieb für alle Altersklassen einzurichten.

2015 Das jahr beginnt mit einem Wasserrohrbruch der das Clubgebäude unter Wasser setzt. Die Entfeuchtungsmaschinen laufen Wochenlang Es müssen große Investitionen in die Infrastruktur getätigt werden(Ausmalen, neue Eingangstür, Anschaffung E-Herd, neue Tische Terrasse.
Die Herren LL-A Mannschaft muss ihre Nennung auf Grund fehlender Jugendlicher zurückziehen. Eine neuformierte Mannschaft Herren kann sich unter MF Michi Gaube in der 3. Klasse halten, löst sich aber wieder auf.Die Damen unter Brigitte Kohlweg verbleiben in der LLB.
Nachdem Platzwart Freddy Gaggl mit seiner Renatemit Platzwart und Kantine aufgehört hat, übernimmt Karin Marktl diese Agenden. Im Sommer werden von einem Zug zwei große Hunde gegen den Zaun geschleudert, dieser beschädigt. Im august findet ein gut besuchter Grillabend statt, musikalisch begleitet von der Gruppe "HODINO" unseres Horst Böhme. In den Vorstand werden Brigitte Kohlweg, Gaby Steinwender, Philipp Majdic, Gerhard Tenk kooptiert.

2016 Sportlicher Höhepunkt ist der Aufstieg der neugegründeten Damen Ü55 (MF Dagmar Schüler) in die Bundesliga. Ein wichtiger Bestandteil des Clubbetriebes ist unsere Tennisschule Pörtschach. Sie wird von der Go Pro Tennisakademie unter Robert Maieritsch betrieben. Die Akademie hat mittelfristig den Auftrag, Jugendmannschaften hervorzubringen. Es können sich aber alle Altersklassen und natürlich auch Neueinsteiger zum Training anmelden.Dieses Jahr hat der Club keine Jugendmannschaften. Bei den Senioren unter MF Gerhard Tenk herrscht ein Gedränge an Spielern. Es sind neben einer Ü60, drei Mannschaften Ü70 und eine Ü75 gemeldet.

2017 Unsere Ü55 Damenmannschaft hat sich sensationell in der Bundesliga gehalten, sogar um den Meistertitel gespielt.Und das ohne Verstärkungen.. Überragende Spielerin ist Dagmar Schüler. Unser Kassier Helmut Saurer hat nach 28jähriger Funktionärstätigkeit im Club seine Funktion an Astrid Neumann übergeben.Er wird zum Ehrenmitglied auf Lebenszeit. Mario Morokuti wird stv. Obmann.
★  Copyright ©2010 - 2018 by www.TC-Poertschach.at   ★       11.12. 2018 - 01:50★